Facebook
Twitter
YOUTUBE
LINKEDIN
XING
About the contributor
PDF Association

Mission Statement: To promote Open Standards-based electronic document implementations using PDF technology through education, expertise and shared experience for stakeholders worldwide.
More contributions
PDF Association mit erweitertem Vorstand

Zu dem neu gewählten Vorstand der PDF Assocation gehören Catherine Andersz, PDFTron Systems, Alaine Behler, iText Software, und ISO-32000-Projektleiter Peter Wyatt.

PDF Days Europe 2018 enden mit Teilnehmerrekord

Rund 300 Teilnehmer informierten sich umfassend über die PDF-Standards während der PDF Days Europe 2018 in Berlin.

Interview mit Armin Ortmann, CTO bei Foxit Europe, zu den PDF Days Europe 2018

Armin Ortmann, CTO bei Foxit Europe, hält während den PDF Days Europe 2018 einen Vortrag mit den Titel “ Creating more accessible documents from scans”. In einem Interview gibt er einen ersten Vorgeschmack auf den Inhalt.

Fünf Gründe für Marketer, an den PDF Days Europe teilzunehmen

Für Marketingverantwortliche unserer Mitgliedsunternehmen gibt es mindestens fünf gute Gründe an den PDF Days Europe 2018 teilzunehmen.

Interview mit Dirk Frölich, Consultant, PC & EDV Support, zu den PDF Days Europe 2018

Dirk Frölich, Consultant, PC & EDV Support, hält während den PDF Days Europe 2018 einen Vortrag mit den Titel “PDF/UA in der Office-Welt”. In einem Interview gibt er einen ersten Vorgeschmack auf den Inhalt.

Rechnungsverarbeitung mit ZUGFeRD optimieren


Seitdem 2012 das Forum für elektronische Rechnungen Deutschland (FeRD) die ZUGFeRD-Initiative gestartet hat, sind mittlerweile viele Pilotprojekte in konkrete Anwendungsfälle gemündet. Die explizite Nennung des ZUGFeRD-Datenmodells in den neuen Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) dürfte dessen Einsatz weiter forcieren.

ZUGFeRD bringt Unternehmen sowohl beim Rechnungseingang als auch beim Rechnungsausgang Vorteile. Beim Rechnungseingang werden die XML-Daten aus der PDF/A-3 Datei entnommen und an das ERP-System zur Verbuchung weitergeben, die PDF-Dateien ans Archivsystem geleitet. Lieferanten können so die Rechnung schneller begleichen und profitieren von angebotenen Skonti. Darüber hinaus sparen sie Zeit und Geld, denn die manuelle Erfassung der Rechnungsposten entfällt. Ein weiterer wichtiger Vorteil von PDF/A-3 und ZUGFeRD ist, dass es sich um Standards handelt, für die auch sogenannte Validierungswerkzeuge zur Verfügung stehen, die eine hohe Dokumenten- und Datenqualität sicherstellen.

Auch Lieferanten haben Vorteile, wenn sie ZUGFeRD-kompatible Rechnungen erstellen. Die Grundvoraussetzungen, nämlich das Erzeugen einer einfachen PDF-Rechnung bzw. eine Schnittstelle, mit der Rechnungsdaten in ein externes Format exportiert werden können, erfüllt eigentlich jedes System. Für sie entfällt der postalische Versand und damit reduzieren sich die Portokosten. So bietet beispielsweise SAP Consulting mit ihrem Partner LuraTech Europe GmbH eine Lösung für SAP-Anwender an. Zum Teil unterstützen die ERP-Systeme auch bereits PDF/A oder mit dem neuesten Release sogar PDF/A-3, was die Aufgabe natürlich vereinfacht.

Doch nicht nur der Softwareanbietermarkt hat sich auf ZUGFeRD eingestellt, auch die Dokumentendienstleister haben reagiert, sodass Unternehmen, die die Rechnungserstellung bzw. -verarbeitung ausgelagert haben, inzwischen auf ein breites Angebot zurückgreifen können.

Fazit: Mittlerweile gibt es zahlreiche Optionen, eingehende Rechnungen nach ZUGFeRD zu verarbeiten bzw. ausgehende zu erzeugen. Damit ist die Basis gelegt, dass Lieferanten und Kunden gleichermaßen von den Vorteilen profitieren und es werden täglich mehr.


Tags: ZUGFeRD
Categories: Electronic Invoicing, ZUGFeRD