Facebook
Twitter
YOUTUBE
LINKEDIN
XING
Start:
June 10, 2015
Time:
9:30
Veranstaltungsort:

Maternushaus
Kardinal-Frings-Str. 1-3
50668 Köln

Stadt:
Köln
Country:
Deutschland
Price:
49EUR (incl. UmsSt.)
Event Host:
callas software GmbH

Praxis-Workshop »Barrierefreie PDFs effizient erstellen und nach PDF/UA-Norm prüfen« – 10. Juni 2015 – Köln

In fünf Blöcken führen die Referenten dieses Praxis-Workshops mit Fokus auf die praktische Umsetzung im Alltag in die Erstellung und Qualitätssicherung barrierefreier PDF-Dokumente ein. Die Messlatte ist durch die Norm DIN/ISO 14289 – besser bekannt als PDF/UA – so hoch gelegt, dass gängige Programme wie Microsoft Office oder Adobe InDesign noch keine befriedigenden Ergebnisse bieten können. Abhilfe schaffen hier Programmerweiterungen von Herstellern wie axaio software, axes4 oder callas software. Diese adressieren nicht nur Lücken in Word und InDesign, sondern ermöglichen auch eine sehr hohe Produktivität und unterstützen den Anwender bei der Qualitätssicherung. Mehrere Prüfwerkzeuge sind erfreulicherweise kostenfrei verfügbar. 

Überprüfung von barrierefreien PDFs auf Einhaltung der PDF/UA-Norm

Detlef Girke, BITV inklusiv; Markus Erle, axes4

Auf der Grundlage der PDF/UA-Norm (DIN/ISO 14289-1) sind einige wichtige und kostenfreie Arbeitsmittel entstanden, die die praxisnahe Prüfung von PDFs auf Einhaltung der PDF/UA-Norm ermöglichen. Hierzu zählen der PDF Accessibility Checker (PAC 2), callas pdfGoHTML, das Matterhorn Protokoll, sowie die in der ersten Hälfte 2015 im Rahmen eines Projekts des Bundesministerium für Arbeit und Soziales entwickelten Richtlinien zur PDF/UA-Prüfung.

Detlef Girke und Markus Erle vermitteln einen Überblick und führen exemplarisch die Nutzung dieser Hilfsmittel vor.

Korrigieren barrierefreier PDFs

Olaf Drümmer, callas software; Markus Erle, axes4

Prüfen und festzustellen, ob Dokumente PDF/UA-konform sind ist das eine, diese dann auch schnell und einfach korrigieren zu können ist das andere. Bisher war man hier auf zeitaufwändiges manuelles Bearbeiten von Tags, Inhaltselementen und ihren Eigenschaften und Attributen angewiesen. Zwei Werkzeuge versprechen hier Abhilfe und ermöglichen schlanke Workflows in der Phase der Qualitätssicherung: axesPDF QuickFix und callas pdfaPilot.

Nutzung von HTML für die Erstellung von barrierefreien PDFs

Olaf Drümmer, callas software; Marc Heusmann, callas software

Obgleich wenig genutzt, bietet HTML eine technologisch, wirtschaftlich und qualitativ interessante Grundlage, um hochwertiges barrierefreies PDF zu erstellen. Olaf Drümmer und Marc Heusmann von callas software stellen callas pdfChip vor und zeigen verschiedenen Wege auf, mit wenig Aufwand PDF/UA-konforme Dokumente zu erstellen – für personalisierte Kommunikation, Flyer, Broschüren, Schulbücher und viele andere Dokumente und Publikationen.

Erstellung von barrierefreien PDFs in Microsoft Word

Markus Erle, axes4; Samuel Hofer, axes4

Mit Office-Programmen lassen sich zwar auf unterschiedlichsten Wegen bereits getaggte PDFs erstellen, zum Erreichen der PDF/UA-Norm sind dabei jedoch noch sehr aufwändige Nacharbeiten mit Zusatzprogrammen erforderlich. Das Add-In axesPDF for Word schafft hier Abhilfe und erlaubt es, ohne tiefes Wissen zur PDF-Barrierefreiheit direkt aus Word heraus ein PDF/UA-Dokument zu erstellen. Damit lassen sich alle Barrierefreiheitseigenschaften bereits in Word anlegen (beispielsweise die logische Reihenfolge, komplexe Tabellen, dekorative Elemente oder Layouttabellen betreffend), die Tag-Erstellung steuern und Dokumentvorlagen für die Barrierefreiheit optimieren. Markus Erle und Samuel Hofer von axes4 erläutern den optimalen Einsatz dieses neuen Werkzeugs.

Erstellung von barrierefreien PDFs in InDesign

René Treuber, axaio software, Olaf Drümmer, axaio software

Adobe InDesign ist der Industriestandard für die Erstellung hochwertiger, drucktauglicher PDFs. Auch getaggtes PDF lässt sich mit InDesign in passabler Qualität erzeugen. Bei einigen wichtigen Funktionen patzt InDesign jedoch, seien es verankerte Rahmen, komplexe Tabellen, Inhaltsverzeichnisse oder Spracheinstellungen. René Treuber und Olaf Drümmer erläutern die Handhabung von MadeToTag, das sich in den vergangenen zwei Jahren zur bevorzugten InDesign-Erweiterung für die Erstellung von PDF/UA-konformen Dokumenten etabliert hat.

Jetzt anmelden

Ab sofort ist es möglich, sich unter www.amiando.de/pdf-barrierefrei zur Teilnahme anzumelden.

Veröffentlicht von:

callas software GmbH

Bitte teilen!