PDFlib 9 unterstützt ZUGFeRD-Datenmodell für elektronische Rechnungen

Anwender von PDFlib 9 können elektronische Rechnungen auf Basis von PDF/A-3 und XML gemäß ZUGFeRD erstellen

München, 2. Juli 2013

Das ZUGFeRD-Datenmodell. Das Ziel von ZUGFeRD ist es, den Austausch elektronischer Rechnungen einschließlich strukturierter Daten im öffentlichen und privaten Sektor zu ermöglichen. Im Gegensatz zu bestehenden Standards wie EDI ist ZUGFeRD nicht nur auf große Unternehmen ausgerichtet, sondern auch auf kleine und mittelständische Unternehmen sowie auf Freiberufler. ZUGFeRD-Rechnungen erfordern keine vorherige Absprache zwischen Sender und Empfänger und sind nicht branchenspezifisch. Der Standard wurde von einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der öffentlichen Verwaltung, drei Bundesministerien, von Verbänden der Finanz- und Softwarebranche und anderen Organisationen geschaffen. Die Arbeitsgruppe mit dem Namen »Forum elektronische Rechnung Deutschland» (FeRD) kann sich daher auf eine breite Basis von Mitgliedern aus allen relevanten Gruppen abstützen. ZUGFeRD vereint eine visuell lesbare PDF-Version der Rechnung mit einer maschinenlesbaren XML-Fassung.

ZUGFeRD-Unterstützung in PDFlib 9. Die Entwicklungswerkzeuge der im März 2013 vorgestellten Produktfamilie PDFlib 9 ermöglichen die Erstellung ZUGFeRD-konformer Rechnungen. Die mit PDFlib 9 eingeführte Unterstützung des Standards PDF/A-3 (ISO 19005-3) erlaubt zusammen mit der vorhandenen Implementierung von XMP-Metadaten gemäß PDF/A die Erstellung von PDF-Rechnungen im ZUGFeRD-Format. Der Hersteller PDFlib GmbH erläutert die PDF-technischen Details von ZUGFeRD und deren Umsetzung mit PDFlib 9 auf seiner Webseite. Das PDFlib-Cookbook, das Programmierbeispiele für viele Anwendungssituationen enthält, wurde um ZUGFeRD-Beispiele erweitert. Diese Code-Beispiele demonstrieren die Erstellung einer ZUGFeRD-konformen Rechnung mit PDFlib 9 sowie die Einbettung der XML-Rechnungsdaten in eine vorhandene PDF/A-Rechnung gemäß ZUGFeRD. Außerdem wird gezeigt, wie der XML-Teil wieder aus einer ZUGFeRD-Rechnung extrahiert werden kann. Eine mit PDFlib 9 erstellte ZUGFeRD-Beispielrechnung im PDF/A-3-Format steht ebenfalls zum Download zur Verfügung.

Verfügbarkeit. Voll funktionsfähige Software-Pakete der Produktfamilie PDFlib 9 sind zum kostenlosen Download für alle gängigen Desktop- und Server-Plattformen und die Anwendung mit einer Vielzahl von Programmiersprachen auf pdflib.com verfügbar. Nutzungslizenzen sind ab Euro 325 (Desktop-Lizenz) bzw. Euro 875 (Server-Lizenz) erhältlich.

Über die PDFlib-Produktfamilie. PDFlib ist das führende Entwicklungswerkzeug zur Erstellung und Verarbeitung von Dateien im Portable Document Format (PDF). PDFlib eignet sich hervorragend zur dynamischen Erzeugung von PDF-Dateien auf dem Webserver oder anderen Serversystemen. Außerdem nutzen zahlreiche Entwickler PDFlib, um Anwendungen mit der Funktion »Sichern als PDF« auszustatten. PDFlib hat sich auf unterschiedlichsten Anwendungsgebieten bestens bewährt. Die PDFlib-Produktfamilie ist in drei Ausbaustufen verfügbar: PDFlib, PDFlib+PDI (PDF Import) und dem PDFlib Personalization Server (PPS).

Vorteile von PDFlib-Software. Weltweit arbeiten viele Tausend Programmierer erfolgreich mit unserer Software. PDFlib-Produkte erfüllen alle Qualitäts- und Geschwindigkeitskriterien für den Einsatz auf großen Servern. Alle Produkte sind für den zuverlässigen, unbeaufsichtigten 24-Stunden-Betrieb ausgelegt. Die Programmierschnittstelle ist übersichtlich und einfach zu erlernen. PDFlib-Produkte unterstützen alle internationalen Sprachen sowie Unicode. Um den reibungslosen Ablauf unternehmenskritischer Anwendungen zu gewährleisten, können Software-Lizenzen durch einen Supportvertrag ergänzt werden.

Links
Webseite des FeRD: www.ferd-net.de
ZUGFeRD-Infopaket: www.ferd-net.de/front_content.php?idart=865
Überblick über die PDF-Aspekte von ZUGFeRD:
www.pdflib.com/de/knowledge-base/pdfa/zugferd-rechnungen/

About PDFlib GmbH

PDFlib GmbH ist auf die Entwicklung von PDF-Technologie spezialisiert. PDFlib-Produkte sind seit 1997 weltweit im Einsatz. Das Unternehmen berücksichtigt wichtige technologische Trends, etwa ISO-Standards für PDF.