Informationen zu den »PDF/UA-Praxis-Seminaren«

Flyer titel

Inhalt der Informationsseite

 

Texte in vier verschiedenen Längen für Ihre Website, Print-Publikation oder Ihren Newsletter:

  • Text PDF/UA-SEMINARE
    kurz (500 Zeichen)
  • Text PDF/UA-SEMINARE
    mittel (1250 Zeichen) 
  • Text PDF/UA-SEMINARE
    lang (3900 Zeichen)
  • Text PDF/UA-SEMINARE
    komplett (7000 Zeichen)
  • Weitere Informationen und Downloads

 

Ein Paket mit allen Texten als Word-Dokument, Bildern, Logos und der Broschüre können Sie als ZIP-Paket herunterladen.
 

—————————————————————————-

Text PDF/UA PRAXISSEMINARE kurz (400 Zeichen)

—————————————————————————-

PDF Association startet Seminarreihe »PDF/UA-Praxis-Seminare«

Nachdem der PDF/UA-Standard als ISO 14289-1 im August 2012 veröffentlicht wurde, startet die PDF Association eine Seminarreihe, um Erstellern von Dokumenten, Publikationen und Formularen aus Behörden, Unternehmen und Industrie eine praxisnahe Orientierung zu geben, wie man am besten PDFs erstellen kann, die dem neuen PDF/UA-Standard sowie künftigen gesetzlichen Regelungen entsprechen. Info: www.pdfa.org

——————————————————————————————————-

Text PDF/UA PRAXISSEMINARE mittel (1250 Zeichen)

——————————————————————————————————-

PDF Association startet Seminarreihe »PDF/UA-Praxis-Seminare«

An einem Tag praxisnah alles Wichtige darüber erfahren, wie man effektiv und wirtschaftlich barrierefreie PDFs erstellt

Nachdem der PDF/UA-Standard als ISO 14289-1 im August 2012 veröffentlicht wurde, startet die PDF Association eine Seminarreihe, um Erstellern von Dokumenten, Publikationen und Formularen aus Behörden, Unternehmen und Industrie eine praxisnahe Orientierung zu geben, wie man am besten PDFs erstellen kann, die dem neuen PDF/UA-Standard sowie künftigen gesetzlichen Regelungen entsprechen.

Die Seminare finden zwischen Ende 2012 bis ins erste Halbjahr 2013 in verschiedenen Städten statt. Dabei variieren die Schwerpunkte und Zielgruppen der Seminare je nach Veranstaltungsort. Die Anmeldung kann online erfolgen. Die Seminargebühr beträgt 299 Euro, Mitglieder von gemeinnützigen Organisationen können zu einer ermäßigten Gebühr von 99 Euro teilnehmen. Studenten und Auszubildende erhalten schon für 29 Euro Eintritt. Die nach Abzug der Kosten verbleibende Einnahmen werden an das NVDA-Projekt gespendet. Info: www.pdfa.org

——————————————————————————————————-

Text PDF/UA PRAXISSEMINARE lang (3900 Zeichen)

——————————————————————————————————-

PDF Association startet Seminarreihe »PDF/UA-Praxis-Seminare«

An einem Tag praxisnah alles Wichtige darüber erfahren, wie man effektiv und wirtschaftlich barrierefreie PDFs erstellt

Nachdem der PDF/UA-Standard als ISO 14289-1 im August 2012 veröffentlicht wurde, startet die PDF Association eine Seminarreihe, um Erstellern von Dokumenten, Publikationen und Formularen aus Behörden, Unternehmen und Industrie eine praxisnahe Orientierung zu geben, wie man am besten PDFs erstellen kann, die dem neuen PDF/UA-Standard sowie künftigen gesetzlichen Regelungen entsprechen.

PDF/UA im Focus

Die Seminare 2012/2013 bieten zunächst eine Einführung in PDF und Barrierefreiheit, zeigt den Nutzen barrierefreier PDFs und erklärt, was sich durch den neuen ISO-Standard PDF/UA für barrierefreies PDF ändert, und welche Rolle gesetzliche Regelungen spielen.

Danach wird anhand einfacher Bespiele wird Überblick gegeben, wie z.B. aus einem InDesign-, Word- oder PowerPoint-Dokument oder einem Formular ein barrierefreies PDF wird, und welche Rolle dabei Stilvorlagen und Tags, inhaltliche Struktur und ergänzende Texte spielen. Werkzeuge für die Qualitätssicherung und Ergebniskontrolle werden vorgestellt. Eine genaue Anleitung, wie barrierefreie Dokumente anzulegen und zu bearbeiten sind, zeigt den Teilnehmern den Weg vom Originaldokument zu barrierefreien Dokumenten, Publikationen und Formularen. Tipps für die produktive Arbeit im Alltag runden den praktischen Teil ab. Am Schluss geben die Referenten einen Ausblick in die Zukunft barrierefreier PDFs und des ISO Standards PDF/UA.

Die Seminare werden mit unterschiedliche Schwerpunkten für verschiedene Zielgruppen angeboten. Einige Seminare richten sich eher an Mitarbeiter in Behörden oder in der Unternehmenskommunikation, andere an Fachleute im Bereich der Verlage, Werbung, Druckindustrie und Medienproduktion. Die Seminare richten sich an Mitarbeiter und Entscheider in Behörden und Unternehmen, die sich das Handwerkszeug für effiziente Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente in der täglichen Kommunikation und Produktion erschließen wollen.

Nach dem Seminar haben die Teilnehmer Kenntnisse über Barrierefreiheit und deren Umsetzung in der Praxis bei der Erstellung von Dokumenten im PDF-Format. Praktische Anleitungen zeigen den Teilnehmers, wie sie selbst Dokumente barrierefrei erstellen – auch bei anspruchsvollem Layout und unter wirtschaftlich vertretbaren Gesichtspunkten.

Die Inhalte und Materialien der „PDF/UA-Praxis-Seminare“ wurden im Laufe des Jahres 2012 in der PDF Association von anerkannten Fachleuten entwickelt. Jedes Seminar wird – je nach Themenschwerpunkt und Region – von jeweils zwei der unten aufgeführten Referenten durchgeführt.

Termine, Preise, Anmeldung

Die Seminare finden zwischen Ende 2012 bis ins erste Halbjahr 2013 in verschiedenen Städten statt. Dabei variieren die Schwerpunkte und Zielgruppen der Seminare je nach Veranstaltungsort. Nach den bereits festenden Terminen in Stuttgart, Kopenhagen, Hamburg, Bern, Zürich, Berlin, München, Amsterdam sind für das erste Halbjahr 2013, in den Städten Bonn, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt, Wien, Linz, Brüssel und Prag geplant.

Die Anmeldung kann online erfolgen. Die Seminargebühr beträgt 299 Euro, Mitglieder von gemeinnützigen Organisationen können zu einer ermäßigten Gebühr von 99 Euro teilnehmen. Studenten und Auszubildende erhalten schon für 29 Euro Eintritt. Die nach Abzug der Kosten verbleibende Einnahmen werden an das NVDA-Projekt gespendet.

Über die PDF Association

Die PDF Association wurde 2006 gegründet, um die Verbreitung und Umsetzung internationaler PDF-Standards zu fördern. Die Aktivitäten der PDF Association umfassen den PDF-Standard als solchen wie auch PDF/A, PDF/E, PDF/UA, ­PDF/‌VT und PDF/X.

——————————————————————————————————-

Text PDF/UA PRAXISSEMINARE komplett (7000 Zeichen)

——————————————————————————————————-

PDF Association startet Seminarreihe »PDF/UA-Praxis-Seminare«

 

An einem Tag praxisnah alles Wichtige darüber erfahren, wie man effektiv und wirtschaftlich barrierefreie PDFs erstellt

Nachdem der PDF/UA-Standard als ISO 14289-1 im August 2012 veröffentlicht wurde, startet die PDF Association eine Seminarreihe, um Erstellern von Dokumenten, Publikationen und Formularen aus Behörden, Unternehmen und Industrie eine praxisnahe Orientierung zu geben, wie man am besten PDFs erstellen kann, die dem neuen PDF/UA-Standard sowie künftigen gesetzlichen Regelungen entsprechen.

Die Seminare 2012/2013 bieten zunächst eine Einführung in PDF und Barrierefreiheit, zeigt den Nutzen barrierefreier PDFs und erklärt, was sich durch den neuen ISO-Standard PDF/UA für barrierefreies PDF ändert, und welche Rolle gesetzliche Regelungen spielen.

Danach wird anhand einfacher Bespiele wird Überblick gegeben, wie z.B. aus einem InDesign-, Word- oder PowerPoint-Dokument oder einem Formular ein barrierefreies PDF wird, und welche Rolle dabei Stilvorlagen und Tags, inhaltliche Struktur und ergänzende Texte spielen. Werkzeuge für die Qualitätssicherung und Ergebniskontrolle werden vorgestellt. Eine genaue Anleitung, wie barrierefreie Dokumente anzulegen und zu bearbeiten sind, zeigt den Teilnehmern den Weg vom Originaldokument zu barrierefreien Dokumenten, Publikationen und Formularen. Tipps für die produktive Arbeit im Alltag runden den praktischen Teil ab. Am Schluss geben die Referenten einen Ausblick in die Zukunft barrierefreier PDFs und des ISO Standards PDF/UA.

Die Seminare werden mit unterschiedliche Schwerpunkten für verschiedene Zielgruppen angeboten. Einige Seminare richten sich eher an Mitarbeiter in Behörden oder in der Unternehmenskommunikation, andere an Fachleute im Bereich der Verlage, Werbung, Druckindustrie und Medienproduktion. Die Seminare richten sich an Mitarbeiter und Entscheider in Behörden und Unternehmen, die sich das Handwerkszeug für effiziente Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente in der täglichen Kommunikation und Produktion erschließen wollen.

Die Praxisteile sind ebenfalls auf die verschiedenen Zielgruppen und Schwerpunkte zugeschnitten. Verschiedene Seminare der Reihe bieten in der Regel einen der folgenden Schwerpunkte.

  • Office-Dokumente
: Mit Word, PowerPoint und OpenOffice zum barrierefreien PDF · Ergänzende Werkzeuge (Acrobat, axesPDF, PAC u.a.) · Optimierte Designs, Format- und Dokumentvorlagen
  • Publikationen: Mit InDesign zum barrierefreien PDF · Produktivität steigern durch Werkzeuge (Acrobat, MadeToTag, PAC) · Strategien für Mustervorlagen und Stilvorlagen · Metadaten nutzen
  • Formulare: 
Barrierefreie Formulare erstellen mit Word, InDesign, Acrobat und LiveCycle Designer · Zweckmäßiges Informationsdesign
  • Existierende und gescannte PDFs: 
Vorgehensweisen für das Aufbereiten bereits vorhandener sowie gescannter PDFs · Möglichkeiten und Grenzen

Nach dem Seminar haben die Teilnehmer Kenntnisse über Barrierefreiheit und deren Umsetzung in der Praxis bei der Erstellung von Dokumenten im PDF-Format. Praktische Anleitungen zeigen den Teilnehmers, wie sie selbst Dokumente barrierefrei erstellen – auch bei anspruchsvollem Layout und unter wirtschaftlich vertretbaren Gesichtspunkten.

Die Inhalte und Materialien der „PDF/UA-Praxis-Seminare“ wurden im Laufe des Jahres 2012 in der PDF Association von anerkannten Fachleuten entwickelt. Jedes Seminar wird – je nach Themenschwerpunkt und Region – von jeweils zwei der unten aufgeführten Referenten durchgeführt.

Zugänglichkeit für alle

Markus Riesch von der Schweizer Stiftung „Zugang für alle“ (http://www.access-for-all.ch/) appelliert an die Erzeuger von Dokumenten, die Zugänglichkeit von Dokumenten zu verbessern. So erklärt er: „Barrierefreiheit rückt den Menschen ins Zentrum und ist in einem laufenden Entwicklungsprozess. Technologie hilft dabei Barrieren abzubauen, aber Technologie schafft auch neue Barrieren. Die Informationsgesellschaft hat sich in den letzten Jahren weltweit immer mehr etabliert. Dank spezieller Hard- und Softwareentwicklungen können auch Menschen mit Behinderung an dieser gesellschaftsumwälzenden Entwicklung teilhaben. Das gilt in ganz besonderem Maße für blinde und sehbehinderte Menschen, die dank ­Bildschirmlese- und Bildschirmvergrösserungsprogrammen von diesen Informationen weitgehend profitieren können.

Die neuen Kommunikationstechnologien bergen aber auch die Gefahr der Ausgrenzung in sich: Immer öfter sind bestimmte Informationen nur noch als digitales Dokument oder Formular erhältlich – oft als PDF.

PDF wurde ursprünglich für die Druckausgabe konzipiert. Die Anordnung und die technische Abfolge der Objekte auf einer PDF-Seite entsprechen deshalb nicht immer der Reihenfolge, in der ein Mensch den Inhalt des PDF-Dokuments lesen würde.

Die Erstellung barrierefreier PDFs muss daher zusätzlichen Anforderungen genügen, damit technische Hilfsmittel Inhalte verlässlich verarbeiten können. Die Vorgaben des neuen ISO-Standards „PDF/UA“ tragen dazu bei, dass viele, die auf barrierefreie Dokumente angewiesen sind, künftig gute Erfahrungen mit PDF machen können. Also Helfen Sie mit, die Zugänglichkeit von Dokumenten zu verbessern! Die Seminare zeigen, wie, “ sagt Markus Riesch.

 

Termine, Preise, Anmeldung

Die Seminare finden zwischen Ende 2012 bis ins erste Halbjahr 2013 in verschiedenen Städten statt. Dabei variieren die Schwerpunkte und Zielgruppen der Seminare je nach Veranstaltungsort. Nach den bereits festenden Terminen in Stuttgart, Kopenhagen, Hamburg, Bern, Zürich, Berlin, München, Amsterdam sind für das erste Halbjahr 2013, in den Städten Bonn, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt, Wien, Linz, Brüssel und Prag geplant.

Die Anmeldung kann online erfolgen. Die Seminargebühr beträgt 299 Euro, Mitglieder von gemeinnützigen Organisationen können zu einer ermäßigten Gebühr von 99 Euro teilnehmen. Studenten und Auszubildende erhalten schon für 29 Euro Eintritt. Die nach Abzug der Kosten verbleibende Einnahmen werden an das NVDA-Projekt gespendet.

 

Über die PDF Association

Die PDF Association wurde 2006 gegründet, um die Verbreitung und Umsetzung internationaler PDF-Standards zu fördern. Die Aktivitäten der PDF Association umfassen den PDF-Standard als solchen wie auch PDF/A, PDF/E, PDF/UA, ­PDF/‌VT und PDF/X.

PDF/UA ist der neue ISO-Standard für barrierefreies PDF. Unter www.pdfa.org stehen unter anderem Video-Mitschnitte und Vortragsfolien zum Thema barrierefreies PDF und zum ISO-Standard PDF/UA bereit. Wenn Sie mehr wissen möchten, oder daran interessiert sind, sich im PDF/UA Competence Center der PDF Association zu engagieren, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:


PDF Association LogoAssociation for Digital Document Standards e.V.
– PDF Association –
Neue Kantstraße 14
14057 Berlin

 

Tel: +49 (0)30 39 40 50-0  ·  Fax: +49 (0)30 39 40 50-99
Webseite: www.pdfa.org  ·  E-Mail: info@pdfa.org

Download the Logo of PDF Association as PDF

 

——————————————————————————————————-

Weitere Informationen und Downloads

——————————————————————————————————-

Broschüre

Broschüre der PDF Association zu den PDF/UA-Praxis-Seminaren im Herbst/Winter 2012/2013 http://www.pdfa.org/wp-content/uploads/2012/10/Flyer-PDFUA-Seminar-rev2a-web.pdf (PDF-Datei, ca. 500 KB)

Termine

22.10.2012 – Stuttgart, Messe-Stuttgart
Klicken Sie hier um sich für das Seminar in Stuttgart anzumelden

31.10.2012 – Kopenhagen, Oper
In dänischer und englischer Sprache – klicken Sie hier um sich für das Seminar in Kopenhagen anzumelden

22.11.2012 – Hamburg, Dialog im Dunkeln/Speicherstadt
Klicken Sie hier um sich für das Seminar in Hamburg anzumelden

29.11.2012 – Bern, Schule für Gestaltung
Klicken Sie hier um sich für das Seminar in Bern anzumelden

30.11.2012 – Zürich-Altstetten, Basler Park
Klicken Sie hier um sich für das Seminar in Zürich-Altstetten anzumelden

6.12.2012 – Berlin, BITKOM-Tagungszentrum
Klicken Sie hier um sich für das Seminar in Berlin anzumelden

23.1.2013 – München, Tagungszentrum Hotel Vitalis
Klicken Sie hier um sich für das Seminar in München anzumelden

7.2.2013 – Amsterdam, Adobe-Niederlassung
In holländischer und englischer Sprache – Anmeldung möglich ab Ende Oktober 2012

Das Referenten-Team

Die Inhalte und Materialien der Seminarreihe „Barrierefreies PDF“ wurden im Laufe des Jahres 2012 in der PDF Association von anerkannten Fachleuten entwickelt. Jedes Seminar wird – je nach Themenschwerpunkt und Region – von jeweils zwei der hier aufgeführten Referenten durchgeführt.

Markus Erle
Geschäftsführer, Wertewerk
Wertewerk ist ein inhabergeführter Full-Service-Dienstleister, der sich in Beratung, Konzeption, Produktion und Publikationen für barrierefreies Kommunikationsdesign und Wertemarketing einsetzt.

Roberto Bianchetti
Geschäftsführer, xyMedia GmbH
Seit 2004 befasst sich Roberto Bianchetti intensiv mit Barrierfreiheit und hat sich auf barrierefreie PDF-Dokumente und PDF-Formulare in Unternehmen und Verwaltungen spezialisiert.

Olaf Drümmer,
Geschäftsführer, callas software GmbH International anerkannt als Experte für PDF, PostScript und Farbe, und seit 2000 aktiv in der Standardisierungsarbeit in der ISO mit Schwerpunkt „PDF-Standards“.

Heike Burch,
Geschäftsführerin, MOLIRI
Mit Fokus auf Corporate Design und integrierte Medienproduktion entwickelt Heike Burch technische Kommunikationskonzepte und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Umsetzung.

Michael Karbe
Geschäftsführer, Actino Software GmbH
Unterstützt Unternehmen und Behörden bei der Einführung und Anwendung des PDF-Standards sowie bei Erstellung, Bearbeitung und Kontrolle von PDF seit Anfang der 1990er Jahre.

Klaas Posselt
Inhaber, einmanncombo
Klaas Posselt beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Barrierefreies PDF, insbesondere in Hinsicht auf den neuen Standard PDF/UA und seiner Umsetzung im Verlags- und Corporate-Publishing.

Markus Müller-Trabucchi,
BDM Publishing Services, Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) Berlin
Markus Müler-Trabucchi ist Experte für Barrierefreiheit in der Dokumentenerschließung und -aufbereitung sowie im elektronischen Publishing aus strukturierten Datenbeständen.