Facebook
Twitter
YOUTUBE
LINKEDIN
XING
About the contributor
PDF Association

Mission Statement: To promote Open Standards-based electronic document implementations using PDF technology through education, expertise and shared experience for stakeholders worldwide.
More contributions
2022: Das letzte Jahr papierbasierter Aktenhaltung

Das Nationalarchiv der Vereinigten Staaten von Amerika (NARA) ist die finale Aufbewahrungsstelle für die von allen anderen Behörden der US-Bundesregierung erstellten Langzeitaufzeichnungen.

Technische Ressourcen der PDF Association im Überblick

PDFs haben unter anderem den Vorteil, dass herstellerunabhängig ohne Abstriche bei der Wiedergabe lesbar sind. Diese Interoperabilität ist der Schlüssel zu unserer Branche.

TIFF – lebendige Erinnerungen an die digitale Steinzeit

In zahlreichen Archiven schlummern immer noch unendlich viele Dateien im TIFF-Format. Dieses war in den 90ern durchaus en vogue. Die Welt hat sich aber weiterentwickelt und mit PDF bzw. PDF/A steht ein innovatives Format zur Verfügung, das TIFF in vielen Belangen überlegen ist.

PDF Association mit transatlantischer Führungsspitze

Dietrich von Seggern ist neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PDF Association Berlin. Der Vorstand der PDF Assocation hat Dietrich von Seggern, Geschäftsführer der callas software GmbH, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Mat …

PDF Days Europe unterstreichen Bedeutung von PDF als wichtigen Bestandteil von Geschäftsprozessen

Berlin. Mit erstmals mehr als 200 Teilnehmern waren die diesjährigen PDF Days Europe in Berlin ein großer Erfolg. Die Agenda mit 35 Fachvorträgen, Anwenderpräsentationen und Diskussionen beleuchtete sämtliche Bereiche der PDF-Technologie. Sowohl die zu …

Hotelempfehlungen und Sightseeing-Tipps für die PDF Days Europe 2017 in Berlin


Sie besuchen die PDF Days Europe 2017 in Berlin?
Sehr gut! Hier haben wir einige Hotelempfehlungen und Sightseeing-Tipps für Sie zusammengestellt:

Hotelempfehlungen in der Nähe des Veranstaltungsortes, dem SI Hotel:

SI Hotel (Veranstaltungsort), Zimmer ab 87.-€ (bitte unser Stichwort “PDF Europe” nennen)
http://www.si-hotel.com/
Das Hotel Steglitz International, Ihr Gastgeber mit ein bisschen Berliner Schnauze und ganz viel Herz. Das Vier-Sterne-Hotel mit sehr guter Verkehrsanbindung zum ICC Messegelände Berlin (mit Messe Shuttle zu den Leitmessen), beiden Flughäfen, zu vielen Sehenswürdigkeiten und nach Potsdam, Charlottenburg und Spandau. Das Hotel Steglitz International (SI Hotel) ist die gute Adresse im Südwestens Berlins für Ihren privaten oder beruflichen Aufenthalt in Berlin.
Fax-Formular: SI-Hotel-Zimmerabruf

Novum Hotel Ravenna Berlin, Zimmer ab 50.-€
https://www.novum-hotels.de/hotel-ravenna-berlin
NOVUM Hotel Ravenna in unmittelbarer Nähe zur Schlosstrasse und dem S-und U-Bahnhof Steglitz! Die zentrale Lage mitten in der Hauptstadt ermöglicht sowohl dem Geschäfts- als auch dem Privatreisenden alle Ziele in Berlin schnell und bequem zu erreichen. Das von der DEHOGA mit 3 Sternen klassifizierte NOVUM Hotel Ravenna Berlin Steglitz ist komfortabel und zeitgemäß ausgestattet und liegt in unmittelbarer Nähe zum Botanischen Garten.. Funktionale Zimmer in verschiedenen Kategorien, kostenfreies WLAN und ein umfangreiches Frühstücksbuffet erwarten jeden Besucher in einem neugestalteten Hotel.

Anna 1908, Zimmer ab 49,-€
https://lindemannhotels.de/en/hotel-berlin/anna-1908/
Die Villa unter den LINDEMANN HOTELS® liegt super verkehrsgünstig und trotzdem sehr ruhig in einer kleine Seitenstraße. Zwischen grünen Wohnanlagen und Berlins Innenstadt ist die Schloßstrasse, eine der beliebtesten Einkaufsmeilen Berlins, nur ein paar Meter entfernt. Durch diese optimale Lage und Verkehrsanbindung erreichen Sie alle zentralen Punkte in Ost und West, sowie auch Potsdam in Kürze und schlafen trotzdem tief und fest.

Sightseeing-Tipps in Berlin:

Die Schloßstraße

Die Steglitzer Mischung.

Das Schloss – © Das Schloss

Die Schloßstraße ist die Haupteinkaufsstraße im Bezirk Steglitz. Zwischen Walter-Schreiber-Platz und Rathaus Steglitz liegt ein eigenständiges, lebhaftes Zentrum mit Restaurants, Läden, Theater und Kinos. Neben den Einkaufzentren Das Schloss, Forum Steglitz und Schloss-Straßen-Center ergänzen KARSTADT-Warenhaus, Naturkaufhaus Galleria und Schloßstraße 110 das Angebot im Quartier. Direkt am U Bahnhof Schloßstraße finden Outdoorfans, Aktivreisende und Freizeitsportler im Globetrotter Laden alles was man zum Sport im Freien gebrauchen kann. Im April 2012 eröffnete das sanierte Steglitzer Shopping-Center „Boulevard Berlin“ seine Pforten. Mit 76.000 Quadratmetern ist es das zweigrößte Einkaufszentrum Berlins. Die Schloßstraße bietet nun Shoppingspaß auf 200.000 Quadratmetern.

Hackesche Höfe – Berliner Höfe am Hackeschen Markt

Hackesche Höfe – © Pierre Adenis

Die Hackeschen Höfe  haben sich seit dem Mauerfall zum zentralen Anlaufpunkt sowohl für Szene-Gänger als auch für Berlin-Besucher entwickelt. Aufwändig restauriert, liegen die Höfe im historischen „Scheunenviertel“ in der Spandauer Vorstadt von Berlin-Mitte.

Brandenburg Gate – Ein Symbol für die Einheit

Brandenburger Tor – © Scholvien

Das Brandenburger Tor in Berlin gehört zu den wichtigsten Wahrzeichen der Metropole.
Das einzige erhaltene Stadttor Berlins, das früher vor allem für die Trennung der Stadt in Ost und West stand, ist seit dem Mauerfall das Symbol für die Einheit Deutschlands. Darüber hinaus zählt der Sandsteinbau zu den schönsten Beispielen des deutschen Klassizismus.

Alexanderplatz – Der größte Platz in Deutschland

Alexanderplatz – © visitBerlin / Koch

Der Alexanderplatz ist wohl einer der bekanntesten Plätze in Berlin. Und ganz sicher der größte. Benannt nach Zar Alexander I., der die Hauptstadt des Königreichs Preußen im Jahr 1805 besuchte, wurde der „Alex“ mit der Errichtung eines Fernbahnhofs 1882 zum Verkehrsknotenpunkt. Der Bau der Zentralen Markthalle (1886) und des Kaufhauses Tietz zwischen 1904 und 1911 machten den Platz dazu noch zum wichtigsten Einkaufszentrum. Endgültig berühmt, sogar literarisch weltbekannt, wurde er durch Alfred Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ im Jahr 1929.

Kurfürstendamm – Vom Reitweg zum Boulevard

Kurfürstendamm – © Scholvien
Der „Kudamm“ ist die beliebteste Bummelmeile in Berlin. Der 3,5 Kilometer lange Boulevard führt vom Breitscheidplatz mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Charlottenburg bis zum Rathenauplatz in Grunewald, wo die Villenviertel des Berliner Westens beginnen.


Tags: PDF Days Europe 2017
Categories: Unkategorisiert