axaio MadeToPrint Auto

axaio software GmbH

axaio MadeToPrint boxshot DEHotfolder-Automatisierung

axaio MadeToPrint, die intelligente Druck- und Exportlösung für Adobe® InDesign®, Illustrator®, InCopy® und QuarkXPress®, löst Probleme mit unzulänglichen und unpraktischen Ausgabeprozeduren, indem es Druck- und Ausgabeprozesse erweitern, verbessert sowie optimiert. Arbeiten Sie kosteneffektiv, zeitsparend und produzieren Sie fehlerfrei, indem Sie Ihren Workflow standardisieren!

axaio MadeToPrint Auto beinhaltet alle Funktionen der Standard-Version, diese werden jedoch nicht manuell, sondern auf Hotfolder-Basis automatisiert. MadeToPrint Auto verfügt über Schnittstellen zu Redaktionssystemen wie vjoon K4, WoodWing Enterprise 7, Van Gennep PlanSystem4 und Quark Publishing System. MadeToPrint Auto ist ausserdem integrierbar mit Enfocus Switch oder Four Pees DFlux.

Einsatzbereiche

Für Verlagsumgebungen basierend auf Adobe® InDesign®/InCopy® oder QuarkXPress®

In der Regel arbeiten mehrere Teams gleichzeitig an einer großen Anzahl von Dokumenten. Und dabei sind Termine und Fristen zu beachten! Auch heute noch stoßen diese Teams bei ihrer Arbeit auf Ausgabefehler, Fehldrucke, Probleme mit Ebenen usw. – auch unter Verwendung führender Layout- und DTP-Werkzeuge. axaio MadeToPrint Auto löst gängige Probleme durch das Automatisieren, Erweitern und Optimieren der Druck- und Ausgabeprozesse. Durch vordefinierte Job-Sets sind identische Ausgaberesultate aller Dateien möglich. Dies sorgt für mehr Effizienz sowie erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen.

MadeToPrint lässt sich nahtlos in jedes Redaktionssystem integrieren. Spezielle Integrationen wurden für die Redaktionssysteme vjoon K4, WoodWing SCE/Enterprise 7, Van Gennep PlanSystem4, Quark Publishing System sowie die Automatisierungs-Plattform Enfocus Switch entwickelt.

Jeder Verleger, der seine Ausgabe standardisieren möchte, um Kosten und Fehler zu minimieren, sollte sein Augenmerk auf MadeToPrint richten.

Für konventionelle und digitale Full-Service-Druckereien

Insbesondere, wenn spezielle Dokumente in mehreren Sprachen und Versionen verarbeitet werden müssen, ist MadeToPrint die ideale Lösung. Das Werkzeug optimiert die Produktion und sorgt für einwandfreie Resultate, u.a. durch die standardisierte Vergabe von Dateinamen, das Hinzufügen von Dokument-Infoleisten, die Verarbeitung von Sprachebenen und nicht zuletzt durch die Bereitstellung einer komplett ausgeschossenen, druckfertigen PDF-Datei. Daraus ergeben sich eine enorme Effizienzsteigerung sowie erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen. MadeToPrint kann bequem in jede Lösung zur Produktionsautomatisierung eingebunden werden. Ein Konfigurator für Enfocus Switch ermöglicht die einfache Einrichtung des gesamten Workflows.

Für Kreativ- und Produktions-Teams

MadeToPrint, die intelligente Druck- und Export-Erweiterung für Adobe® InDesign®/InCopy®/Illustrator® und QuarkXPress® ist die optimale Lösung, um zufriedenstellend zu arbeiten und fehlerfrei zu produzieren. Es entbindet Designer von wiederholten, technischen Einstellungen, die zur Druck-Vorbereitung nötig sind. Produktionsverantwortliche brauchen nur noch einmalig, Job-Sets für die Ausgabe zu konfigurieren. Diese werden danach allen Anwendern zur Verfügung gestellt, um mit nur einem einzigen Mausklick von jedem Arbeitsplatzrechner ein identisches und einwandfreies Ausgaberesultat zu erhalten. Ausgabefehler, Probleme mit Ebenen, Fehldrucke etc. werden behoben, indem die Ausgabeprozesse geprüft, optimiert und erweitert werden.

Für Verpackungs-Designer und Prepress-Dienstleister

PDF gewinnt als optimales Datei-Format für den Austausch und die Freigabe von Dokumenten, zunehmend an Popularität. Mit MadeToPrint bietet axaio eine Lösung zum Automatisieren der PDF-Ausgabe aus Adobe Illustrator mit Vorteilen, wie Zeit- und Kosteneinsparung sowie Fehlervermeidung. Für Mitarbeiter im Verpackungsdesign und der Druckvorstufe ist MadeToPrint das ideale Werkzeug, um das Erstellen einzelner Verpackungsversionen zu automatisieren, die Dateibenamung zu standardisieren und die Konsistenz der Ausgabedaten sicher zu stellen. Sobald eine Ausgabespezifikation in einem MadeToPrint-Job-Set eingerichtet ist, werden alle mit diesem Job-Set verarbeiteten Dateien einheitlich nach derselben Spezifikation ausgegeben. Mit MadeToPrint für Illustrator können Sie verschiedene Versions-Arten aus derselben Master-Datei extrahieren (z.B. unterschiedliche Sprachversionen, niedrig aufgelöste Versionen zur Kundenfreigabe, Versionen mit technischen Daten zur Stanzformherstellung und viele mehr).

Verpackungsgrafiker und Prepress-Verantwortliche können jetzt PDF-Dateien aus Illustrator erstellen, ohne sich den Kopf darüber zerbrechen zu müssen, ob komplexe Ebenenstrukturen richtig wiedergegeben werden oder ob Benamungs-Konventionen und andere Produktions-Spezifikationen richtig eingestellt sind.

Systemanforderungen

  • unterstützt Adobe® InDesign®/InCopy®/Illustrator® CS3-CS5 und QuarkXPress® 7/8/9
  • MadeToPrint-Version 2.4 unterstützt Adobe® InDesign® CS4-CS5.5
  • läuft unter MS Windows XP Pro/Vista/7 und Mac OSX

Vorteile

  • einmalige Konfiguration von zeitraubenden, manuellen Ausgabe-Einstellungen
  • Einstellungen einmalig speichern, von allen Mitarbeitern konsistent anwendbar
  • höhere Sicherheit durch Standardisierung des Ausgabe-Workflows
  • Zeit- und Kosteneinsparungen durch Automatisierung des Ausgabe-Workflows
  • mehr Funktionalität und Kontrolle jeglicher Ausgabe-Formate
  • gesteigerte Produktivität
  • Erweiterung von Standard-Redaktionssystem-und Automatisierungs-Workflows:
    • integrierbar mit vjoon K4, WoodWing Enterprise 7, Van Gennep PlanSystem4, Quark Publishing System
    • integrierbar mit Enfocus Switch, Four Pees DFlux

Wichtigste Funktionen

  • Erweiterte PDF-Prüfung mit ’PDF Post-Process’:
    PDF-Dateien im Anschluss an die Ausgabe auf zuvor definierte Anforderungen hin überprüfen
  • mehrere Ausgabeschritte kombinieren und gleichzeitig ausführen:
    Job-Sets anlegen, in denen mehrere Ausgabeschritte/Jobs zusammengefasst sind
  • Ansteuerung beliebig vieler Ausgabe-Kanäle:
    parallel verschiedene Drucker ansteuern bzw. eine oder mehrere Dateiausgaben erzeugen
  • Einzelne Parameter flexibel exportieren mit ’Parameter Overrides’:
    bestimmte Parameter-Anpassungen “on-the-fly” im Job-Set vornehmen – flexibel und ohne großen Zeitaufwand
  • effiziente Ebenenorganisation mit ’MadeForLayers‘-Funktionaliät:
    logische Ebenenkombinationen definieren und mit nur einem einzigen Klick sicherstellen, dass allen Ebenen die korrekte Sichtbarkeit zugeschaltet wurde; einfach zwischen regionalen bzw. sprachspezifischen Versionen oder zwischen technischen, marketingorientierten sowie rechtlichen Ansichten im selben Dokument schalten
  • Export in verschiedene Datei-Formate:
    InDesign-Dokumente als JPEG, PDF, EPS, PostScript, INX, SWF, IDML, Flash oder InDesign Packages exportieren
  • individuelle Ebenen-Verarbeitung:
    Ebenen flexibel kombinieren und als Varianten ausgeben, z.B. für mehrsprachige Dokumente oder regionale Versionen
  • Einzelseiten-Ausgabe:

    festlegen, dass alle Seiten oder auch Montageflächen eines InDesign-Dokuments einzeln ausgedruckt bzw. exportiert werden
  • Infoleisten-Erstellung:
    eine Infoleiste einrichten, die in der Druckausgabe und im EPS bzw. PostScipt-Export auf dem Kopf jeder Seite mit ausgegeben wird
  • automatische Benamung von Dateien und Ordnern:
    unter Verwendung von Token (Variablen) das Ziel für Datei-Export – sowohl den Dateinamen wie auch den oder die Ordnernamen – automatisiert und dynamisch festlegen; eine Token-Auswahl-Liste erleichtert die Konfiguration
  • flexible Verarbeitung von Dateien/Ordnern/Büchern:
    aktuelles Dokument, alle offenen Dokumente, alle Dokumente in einem Buch oder einen ganzen Ordnern verarbeiten
  • Dokument-Prüfung vor der Ausgabe:
    Dokument auf fehlende/geänderte Links oder nicht geladene Schriften prüfen
  • Schriften laden und Bilder aktualisieren:
    benötigte Schriften laden und geänderte Bilder aktualisieren
  • Stapel-Verarbeitung mit Script-Unterstützung:
    alle Dokumente in einem bestimmten Ordner ausgeben und wahlweise Skripte vor oder nach jedem Verarbeitungsschritt ausführen
  • Verpacken-Option:

    separat oder als Teil des Job-Sets die InDesign-Verpacken-Funktion ausführen und Bilder, Schriften, Profile, Einstellungen für ein InDesign-Dokument in einem Ordner sammeln
  • Ausschieß-Option:
    professionell ausgeschossene PDFs erzeugen; große Auswahl an sofort verwendbaren Ausschieß-Mustern wird mitgeliefert, optional eigene Ausschießmuster definieren
  • Distiller-Option:

    diese Option erlaubt es, PDF-Dateien via PostScript und Acrobat Distiller zu erzeugen
  • Seitenränder sichtbar machen:
    individuell konfigurierbare Linien erzeugen, um Seitenränder hervorzuheben; Linienart, Position, Farbe, Linienstärke und Deckkraft können variiert werden
  • PostScript-Expert-Option:
    beim Drucken oder Exportieren über PostScript eigenen PostScript-Code über wählbare Snippets einbinden für spezielle Anpassungen

Anbindung an Redaktionssysteme

  • Anbindungs-Optionen:
    vjoon K4, WoodWing SCE/Enterprise 7, Van Gennep PlanSystem4, Quark Publishing System
  • statusbasierte MadeToPrint-Job-Ansteuerung
  • hält Publikationsschritte auf aktuellem Stand und überwacht Ausgabezustände
  • Ausgabe-Verlinkung zu Artikeln, Bildern oder Layoutbedingungen/-zuständen innerhalb des Redaktionssystems
  • unbeaufsichtigte Prüfung von Layouts
  • aktualisiert Inhalte unmittelbar vor der Ausgabe
  • checkt Layoutsicherungen in die Datenbank des Redaktionssystems ein

Producer: axaio software GmbH

About axaio software GmbH

Mit einem qualifizierten Team aus Entwicklern, Produktverantwortlichen und Anwendungsspezialisten entwickelt axaio Plug-Ins für Adobe InDesign/InCopy/Illustrator und XTensions für QuarkXPress. Die axaio-Lösungen MadeToPrint, MadeForLayers und MadeToCompare optimieren, vereinfachen, automatisieren und standardisieren Ausgabe-Workflows in verschiedenen Bereichen der Grafischen- und Verpackungsindustrie.