PDF/UA-Standard in deutscher Sprache verfügbar

Berlin, 12. Februar 2014. Das Deutsche Institut für Normung hat soeben die ISO-Norm PDF/UA für barrierefreie PDF-Dokumente in deutscher Sprache veröffentlicht. Die PDF Association geht davon aus, dass damit die PDF/UA-Norm in Deutschland weitere Verbreitung findet und Menschen mit Behinderungen der Zugang zu PDF-Dokumenten erleichtert wird.

Die PDF-Technologie ist eine umfangreiche und komplexe Architektur zur Repräsentation unterschiedlichster Dokumente. Ohne diese Vielfalt zu limitieren, legt PDF/UA fest, wie die uneingeschränkte Zugänglichkeit von Inhalten in PDF-Dateien sichergestellt wird. Hierzu definiert die PDF/UA-Norm Vorgaben, um Barrieren beim Zugriff auf Seiteninhalte, Formularfelder, Anmerkungen, Metadaten und andere Elemente der PDF-Dateien auszuschließen. Damit können auch Benutzer, die spezielle Hilfsmittel – wie beispielsweise Screenreader, Spezialmaus oder Sprachausgabe und -eingabe – einsetzen, mit Inhalten in PDF-Dokumenten interagieren.

Die PDF Association engagiert sich seit Verfügbarkeit als ISO-Norm im Juli 2012 für PDF/UA und unterstützt Entwickler und Anwender bei deren Umsetzung. So veröffentlichte der Verband die kostenfreie Broschüre „PDF/UA kompakt“ und stellte mit dem Matterhorn-Protokoll den ersten Prüfkatalog für barrierefreie PDF-Dokumente und -Formulare zur Verfügung. Auch die Weiteentwicklung des Open-Source-Screenreaders NVDA unterstützte der Verband maßgeblich. Dieser stellt eine assistierende Technologie dar, wie sie bevorzugt von Anwendern mit eingeschränktem Sehvermögen eingesetzt wird.

Die deutsche Version des PDF/UA-Standards kann beim Beuth Verlag, (http://www.beuth.de) dem Tochterunternehmen des Deutschen Instituts für Normung (DIN) e. V., zum Preis von 79,00 € heruntergeladen werden.

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Actino Software GmbH, Adobe Systems Inc., callas software GmbH, intarsys consulting GmbH und LuraTech Europe GmbH zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH. Duff Johnson, Projektleiter ISO 32000, dem PDF-Standard, ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Ihre Redaktionskontakte

PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
D-14057 Berlin
Telefon: +49 30 39 40 50 – 0
Telefax: +49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org
http://www.pdfa.org

PR-Agentur
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 881 99 – 12
Telefax: +49 451 881 99 – 29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

About PDF Association

Founded in 2006 as the PDF/A Competence Center, the PDF Association exists to promote the adoption and implementation of International Standards for PDF technology.

Hinterlasse eine Antwort