Elektronischer Rechnungsaustausch mit PDF/A-3 und mehr

PDF Association richtet weiteres Seminar zum PDF/A-Standard und ZUGFeRD aus

Berlin, 28. Mai 2013. Die Nutzung von PDF/A-3 zur Langzeitarchivierung und für den Austausch elektronischer Rechnungen steht im Mittelpunkt eines ganztägigen Seminars der PDF Association, das am 10. Juli 2013 in München stattfindet. Experten des internationalen Verbandes zeigen in den Räumlichkeiten von Adobe Systems an Hand von zahlreichen Praxisbeispielen, wie Unternehmen und öffentliche Verwaltungen von den Eigenschaften des Standardformates profitieren und ihre Prozesse optimieren können. Dabei geht es insbesondere um den Versand und Empfang elektronischer Rechnungen mit PDF/A-3 als Trägerformat auf Basis des ZUGFeRD-Datenmodells (Zentrale User Guidelines für elektronische Rechnungen in Deutschland). Dieses definiert, wie das sicher archivierbare Belegbild einer Rechnung und deren Daten als XML in einer PDF/A-3-Datei verbunden sind. ZUGFeRD ebnet somit den Weg für elektronischen Rechnungsaustausch und die Verarbeitung der Rechnungsdaten. Auch die praktische Umsetzung dieser Vorgehensweise wird auf dem Seminar erläutert. Zielgruppe des Seminars sind sowohl Anwenderunternehmen als auch ERP-Anbieter.

PDF/A als ISO-Standard für Dokumente hat sich mittlerweile breitflächig etabliert. Seine Eigenschaften sind in zahlreichen Bereichen nutzbar, die weit über die klassische Langzeitarchivierung hinausgehen. Insbesondere mit dem seit 2012 verabschiedeten dritten Normteil haben sich die Einsatzgebiete von PDF/A massiv erweitert. Dieses erlaubt, dass in einer PDF/A-3-Datei weitere Dateien beliebigen Formates eingebunden werden können, ohne damit die Archivtauglichkeit des PDF/A-Teils zu gefährden. Die damit einhergehenden neuen Möglichkeiten zeigt das Seminar der PDF Association auf.

Zu Beginn der Veranstaltung wird Ulrich Isermeyer von der Adobe Systems GmbH das PDF/A-Format mit seinen Normteilen erläutern und damit das Grundlagenwissen vermitteln. Dann zeigt Bernd Wild von der intarsys GmbH PDF/A-3-Anwendungsfälle aus der Praxis. In seinem anschließenden Vortrag greift er die Diskussion um das Für und Wider von PDF/A-3 als universelles Archivformat auf.

Bei den dann folgenden beiden Präsentationen steht das Thema elektronischer Rechnungsaustausch im Mittelpunkt. Gastredner Andreas Pelekies von der GS1 Germany GmbH erläutert zunächst das ZUGFeRD-Datenmodell. Thomas Zellmann von der LuraTech Europe GmbH wird danach zeigen, wie praktisch mit rechnungsverarbeitenden Systemen ZUGFeRD-konforme Dateien erstellt werden können.

Wie Organisationen mit PDF/A-3 ihre internen Prozesse mit Hilfe von PDF/A-3 optimieren können, stellt Dietrich von Seggern von der callas software GmbH dar. Zum Abschluss wird François Fernandès von der levigo solutions GmbH weitere Einsatzmöglichkeiten des ISO-Formates für die Zukunft aufzeigen.

Die Teilnahmegebühr für das ganztägige Seminar beträgt 299 Euro zzgl. 19 % Mehrwertsteuer. Weitere Informationen befinden sich unter www.pdfa.org, eine Anmeldung ist unter www.pdfa.org/pdfa3-ZUGFeRD möglich.

 

Über PDF/A

PDF/A ist der ISO-Standard 19005 für die Langzeitarchivierung im PDF-Format. Es stellt eine eingegrenzte Variante von PDF dar, ein standardisiertes Profil zur Verwendung von PDF in der Langzeitarchivierung. Der Standard schreibt detailliert vor, welche Inhalte erlaubt sind und welche nicht. Durch diese und andere Vorschriften soll eine langfristige Lesbarkeit der Dokumente garantiert sein – und zwar unabhängig davon, mit welcher Anwendungssoftware und auf welchem Betriebssystem sie ursprünglich erstellt wurden. Die Vorteile von PDF/A, wie zum Beispiel die Fähigkeit zur Volltextsuche, machen es zu einem bevorzugten Archivierungsformat, das bei zahlreichen internationalen Behörden und Unternehmen das TIFF-Format inzwischen verdrängt hat. Innerhalb der PDF Association ist das PDF/A Competence Center zentrale Anlaufstelle für das PDF/A-Format. Im Jahr 2006 gegründet, ging im Herbst 2011 aus dem PDF/A Competence Center die PDF Association hervor. Das PDF/A Competence Center ist der erste und derzeit größte Kompetenzbereich der PDF Association.

 

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Actino Software GmbH, Adobe Systems Inc., callas software GmbH, intarsys consulting GmbH und LuraTech Europe GmbH zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH. Duff Johnson, Projektleiter ISO 32000, dem PDF-Standard, ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

 

Ihre Redaktionskontakte

PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
D-14057 Berlin
Telefon: +49 30 394050-0
Telefax: +49 30 394050-99
info@pdfa.org
http://www.pdfa.org

 

PR-Agentur
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

About PDF Association

Founded in 2006 as the PDF/A Competence Center, the PDF Association exists to promote the adoption and implementation of International Standards for PDF technology.