Jetzt anmelden zum Webinar “PDF/A im Gesundheitswesen” am 4. Juli 2012

Überzeugende Vorteile mit PDF/A im KIS und bei der Archivierung

Patientenakten sind meist gut gefüllt, z.B. mit Arztbriefen, Befunden, Laborberichten, Röntgenbildern oder Tomographie-Aufnahmen. Immer mehr Einrichtungen im Gesundheitswesen gehen dazu über, diese vielfältigen Unterlagen zu scannen und in ein KIS-System zu integrieren. Ihre bevorzugte Technologie: PDF/A. Das einheitliche Archivformat PDF/A bietet überzeugende Effizienzvorteile: den sicheren ISO-Standard, eine optimale Kompression, Volltextfähigkeit und in Farbe sichtbare Scans. Sogar digital entstandene Aktenteile lassen sich mit als “Born Digital”-Dokumente als PDF/A in das Krankenhausinformationssystem (KIS) integrieren.

Einheitliches, sicheres und komfortables Archiv.

Werden die mitgebrachten Patientenunterlagen an der Aufnahme in einem Krankenhaus gescannt und im PDF/A-Format gespeichert, schafft das ideale Voraussetzungen für das weitere Prozedere: Die digitalisierten Akten begleiten die Patienten durch alle Stationen ihres Klinikaufenthalts. Ärzte und Pflegekräfte können jederzeit direkt auf die für sie relevanten Informationen zugreifen, unabhängig von Standort, Geräteart und Betriebssystem.

Langzeitarchivierung und Volltextfähigkeit.

Auch die vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen von meist 30 Jahren für medizinische Unterlagen werden mit dem für die Langzeitarchivierung geschaffenen PDF/A-Format zuverlässig erfüllt. Der ISO-Standard gibt den Kliniken Sicherheit. Die Mitarbeiter profitieren von den durchdachten Funktionen: Indem der PDF-Compressor alle gescannten Unterlagen als PDF/A speichert, ist automatisch ein einheitliches Archivformat etabliert. Zudem sind die Dokumente volltextfähig, können also z.B. nach Patientennamen, Einlieferungsdaten oder Befunden durchsucht werden. In Farbe gescannte Unterlagen werden farbig dargestellt.

PDF/A im Gesundheitswesen – Überzeugende Vorteile:

  • Einheitlichkeit des Archivs
    • einheitliche digitale Archivierung von Patientenunterlagen im PDF/A-Format
    • integrierbar in KIS-Systeme
  • Herausragende Dokumentenkompression
    • Hervorragende Bildqualität und Lesbarkeit der Texte
    • Farbige Scans werden farbig angezeigt
    • Standardisierte Volltextfähigkeit durch OCR
    • Kleine Dateigrößen, dadurch geringere Speicherkosten und weniger Bandbreitenbedarf
  • Zuverlässige Langzeitarchivierung
    • Öffnen und Lesen der Patientenakten auch nach 30 Jahren
    • Dokumente im sicheren ISO-Standardformat
  • Hohe Kompatibilität und Zukunftsfähigkeit
    • Patientenunterlagen standortübergreifend anzeigbar
    • auf beliebigen Geräten und Betriebssystemen
    • Optionen für zukünftige, mobile Geräte
  • Born-Digital Dokumente
    • Integration digital entstandener Dokumente als PDF/A in KIS-Systeme

Sie möchten mehr über PDF/A im Gesundheitswesen erfahren und den PDF Compressor testen?  Melden Sie sich jetzt zum kostenfreien Webinar am 4. Juli 2012 um 15 Uhr an:

  • Webinar “PDF/A im Gesundheitswesen”
  • Referenten: Dr. Bernd Wild, Vorstand PDF Association, und Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association
  • Mittwoch, 4. Juli 2012, 15:00 bis 16:00 Uhr
  • Zur Anmeldung bitte hier klicken

About PDF/A Competence Center

The first of the PDF Association's Competence Centers.

Hinterlasse eine Antwort