ISO veröffentlicht PDF/A-2-Standard

Soeben hat die ISO den zweiten Teil des PDF/A-Standards als ISO 19005-2 veröffentlicht

Der erste Teil der erfolgreichen PDF/A-Norm basierte auf PDF 1.4; PDF/A-2 setzt auf PDF 1.7 auf, also auf diejenige PDF-Version, die inzwischen selbst als ISO-Standard verabschiedet und veröffentlicht wurde. Dies bringt eine Reihe nützlicher technischer Neuerungen mit sich. Dazu gehören die leistungsfähige JPEG2000-Kompression, die Unterstützung von Transparenz-Effekten und Ebenen, das Einbetten von OpenType-Fonts sowie digitale Signaturen in Übereinstimmung mit den PADeS (PDF Advanced Electronic Signatures)-Vorgaben anzubringen.

Darüber hinaus beinhaltet der neue Normteil auch zusätzliche Funktionen, wie die Möglichkeit, PDF/A-Dateien in PDF/A-2 einzubetten. Damit können Gruppen von Dokumenten als einzelne Dokumente, aber dennoch zusammenhängend archiviert werden.

„PDF/A-1 bleibt weiterhin in Kraft und dort, wo PDF/A-1-Funktionen ausreichen, besteht kein unmittelbarer Grund, auf PDF/A-2 zu wechseln“, erläutert Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender des PDF/A Competence Center. „Anwender, die jedoch Nutzen aus den neuen Funktionen ziehen können, sollten sich mit PDF/A-2 unbedingt näher auseinandersetzen.“

Der PDF/A-2-Standard kann bei der ISO für 136 CHF erworben werden: www.iso.org

Weitere Informationen zu PDF/A befinden sich auf der Website des PDF/A Competence Center (www.pdfa.org), das in einigen Wochen auch Webinare zur Einführung in PDF/A-2 in deutscher und englischer Sprache durchführen wird.

Über PDF/A

PDF/A ist der ISO Standard 19005 für die Langzeitarchivierung im PDF- Format. Es stellt eine eingegrenzte Variante von PDF dar, ein standardisiertes Profil zur Verwendung von PDF in der Langzeitarchivierung. Der Standard schreibt detailliert vor, welche Inhalte erlaubt sind und welche nicht. Durch diese und andere Vorschriften soll eine langfristige Lesbarkeit der Dokumente garantiert sein – und zwar unabhängig davon, mit welcher Anwendungssoftware und auf welchem Betriebssystem sie ursprünglich erstellt wurden. Die Vorteile von PDF/A, wie zum Beispiel die Fähigkeit zur Volltextsuche, machen es zu einem bevorzugten Archivierungsformat, das bei zahlreichen internationalen Behörden und Unternehmen das TIFF-Format inzwischen verdrängt hat.

Über das PDF/A Competence Center

Das PDF/A Competence Center wurde 2006 als internationaler Verband gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Langzeitarchivierung gemäß ISO 19005: PDF/A. Der Vorstand setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Appligent Document Solutions Inc., callas software GmbH, Compart AG, Crawford Technologies Inc., intarsys consulting GmbH und LuraTech Europe GmbH zusammen. Innerhalb von weniger als zwei Jahren traten über 100 Unternehmen und diverse Experten aus mehr als 20 Ländern dem PDF/A Competence Center als Mitglieder bei. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH. Duff Johnson, CEO der Appligent Document Solutions, ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Ihre Redaktionskontakte

PDF/A Competence Center
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
D-14057 Berlin
Telefon: +49 30 39 40 50 – 0
Telefax: +49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org www.pdfa.org

good news! GmbH Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 881 99 – 12
Telefax: +49 451 881 99 – 29
E-Mail: pdfa@goodnews.de
Web: www.goodnews.de

Pressemitteilung als PDF

About PDF/A Competence Center

The first of the PDF Association's Competence Centers.