PDF/A Competence Center Newsletter Ausgabe 6: Oktober 2008

Isartor-Testsuite für PDF/A-1 erhältlich

Die Themenübersicht

 


Thomas MerzSehr geehrte PDF/A-Interessenten,

PDF/A ist angekommen! Gut zwei Jahre nach Gründung des PDF/A Competence Center können wir den Erfolg von PDF/A an der stark gestiegenen Anzahl von Mitgliedsfirmen messen und natürlich an den vielen verfügbaren Produkten mit PDF/A-Unterstützung. Nach dem für einen Archiv-Standard schnellen Start hat PDF/A jetzt eine kritische Masse erreicht, die der Standard als weiteren Pluspunkt neben technischen Vorteilen in die Waagschale werfen kann. Wir freuen uns, dass die Technical Working Group (TWG) des PDF/A Competence Center dazu beitragen konnte, PDF-Entwickler weltweit mit technischen Details zu versorgen und damit eine zügige Implementierung zu fördern.

In dieser Ausgabe unserer Newsletters informieren wir Sie neben aktuellen Themen auch über Metadaten – ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt und auch in den Produkten der PDFlib GmbH eine wichtige Rolle spielt. XMP-Metadaten und PDF/A arbeiten Hand in Hand.

Bei Fragen zu diesen oder anderen Themen darf ich Sie auf unsere öffentlichen Mailing-Listen verweisen, auf denen sich Anwender und Entwickler von PDF/A-Produkten austauschen können.
Link zur Anmeldung

Thomas Merz
Vorstandsmitglied
PDF/A Competence Center


 

AKTUELL

Isartor-Testsuite für PDF/A-1

Am 21. August 2008 veröffentlichte das PDF/A Competence Center die Isartor-Testsuite für PDF/A-1. Mit dieser Testsuite lässt sich überprüfen, ob ein PDF/A-Validierer auch wirklich alle potentiell möglichen Verletzungen des Standards erkennt und korrekt meldet. Mit den über 200 Dateien der Isartor-Testsuite können Anwender und Entwickler die Qualität ihrer Validierungs-Software testen. Derart geprüfte Validierer bilden einen wichtigen Baustein einer soliden PDF/A-Implementierungsstrategie. Die Testsuite steht zum kostenlosen Download bereit:
Download Isartor Test Suite

Die Testsuite wurde von der Technical Working Group (TWG) erstellt, die im Vorfeld eine Vielzahl von Detailfragen in intensiven Diskussionen erörterte. Durch diesen Prozess, an dem sowohl Entwickler von PDF-Erstellungssoftware als auch Validierer-Hersteller beteiligt waren, konnten wir eine einheitliche Interpretation technischer Aspekte erarbeiten. Die Testsuite stellt eine einheitliche Basis für Entwickler und einen wichtigen Orientierungspunkt für Anwender dar. Mehrere Hersteller bieten bereits Produkte zur Erstellung oder Validierung von PDF/A-1 an, die die Vorgaben der Isartor-Testsuite berücksichtigen. Dies gilt insbesondere auch für Acrobat 9.

 


 

Das PDF/A Competence Center auf der DMS Expo

Das PDF/A Competence Center ist mit dem Verlauf der diesjährigen DMS EXPO rundum zufrieden. Ein gut gebuchtes Seminar am Messe-Vortag sowie ein volles Plenum während des Forums und zahlreiche Gespräche am Gemeinschaftsstand zeugen vom hohen Interesse an PDF/A.

Das PDF/A Competence Center war in diesem Jahr zum zweiten Mal auf der DMS EXPO mit einem Gemeinschaftsstand vertreten und konnte das Ergebnis aus 2007 in jeder Hinsicht steigern. Das am Vortag der Messe durchgeführte PDF/A-Seminar war gut gebucht. Die Teilnehmer erfuhren innerhalb eines halben Tages in ruhiger Atmosphäre alles über den ISO-Standard für Langzeitarchivierung, seine Einsatzgebiete und Vorteile.

Auch das tägliche Forum während der drei Messetage war stets gut besucht. In den Vorträgen ging es hier um Themen, wie die Abgrenzung von PDF/A zu anderen Formaten, Archivierungsstrategien oder dem konkreten Einsatz von PDF/A mit Dokumentenmanagement- und Archivierungssystemen oder digitalen Posteingangs-/Postausgangslösungen.

Die Aussteller des Gemeinschaftsstandes Adobe Systems, callas software, Cartago Software, Compart Systemhaus, DETEC Decision Technology, Global Graphics, icon Systemhaus, intarsys, Janich & Klass, LRS Levi, Ray & Shoup, LuraTech Europe, PDFlib, PDF Tools und SEAL Systems waren darüber hinaus mit den vielen Gesprächen und zahlreichen neuen Kontakten mehr als zufrieden.


 

XMP-Metadaten in PDF/A

Der Ausdruck »Metadaten« bedeutet wörtlich »Daten über Daten«. Metadaten stellen eine Art Visitenkarte mit einem Satz von Eigenschaften für ein digitales Dokument dar, die Unternehmen nutzen können, um ihre Archivdaten zu organisieren.

Das Format eXtensible Metadata Platform (XMP) basiert auf XML und dem vom W3C für das Web entwickelten RDF (Resource Description Framework) entworfen. Adobe stellt die XMP-Spezifikation nicht nur kostenlos zur Verfügung, sondern bietet zudem ein Open-Source XMP-Toolkit für Software-Entwickler an. Die XMP-Spezifikation umfasst mehr als ein Dutzend vordefinierte Schemas mit Hunderten von Properties für übliche Dokument- und Bildeigenschaften. Das am häufigsten verwendete Schema heißt Dublin Core und enthält allgemeine Properties wie Title, Creator, Subject und Description. Außerdem können benutzerdefinierte Schemas für firmen- oder branchenspezifische Metadaten erstellt werden. XMP für PDF-Dokumente wurde mit Acrobat 5 und PDF 1.4 im Jahre 2001 eingeführt.

PDF/A verlangt den Einsatz von XMP zur Identifikation von PDF-Dokumenten als konform zu PDF/A-1a oder 1b. Die vordefinierten XMP-Schemas wie Dublin Core erfüllen viele Metadaten-Anforderungen; firmen- oder branchen-spezifische Anforderungen lassen sich aber nur über benutzerdefinierte XMP-Schemas abdecken. Zu diesem Zweck unterstützt PDF/A-1 den Einsatz so genannter Extension Schemas (Erweiterungsschemas). Um sicherzustellen, dass Extension Schemas auch später noch korrekt interpretiert werden können, verlangt PDF/A-1, dass eine Beschreibung aller verwendeten Extension Schemas im XMP eingebettet ist.

Beispiele solcher kunden- und branchen-spezifischer Anforderungen an das Metadaten-Schema sind etwa Maschinenbaupläne oder ein gescanntes Archiv technischer Dokumente. Typische Metadaten-Properties in solchen Situationen sind zum Beispiel das Baujahr oder die Produktnummer der Maschine, die im Dokument beschrieben wird, Scan-Datum und weitere Details des Konvertierungsvorgangs usw. Enthalten die Dokumente sinnvolle Metadaten, so können diese bei der Dokumentsuche genutzt werden. Die strukturierte Suche in Metadaten ist wesentlich mächtiger als die unstrukturierte Suche im Volltext-Inhalt.

Weiterführende technische Informationen

Technical Note TN0008: Predefined XMP Properties in PDF/A-1 Diese TechNote beschreibt die vordefinierten XMP-Properties, die ohne Extension Schema in PDF/A-1 genutzt werden können.

Technical Note TN0009: XMP Extension Schemas in PDF/A-1 Diese TechNote erläutert die Konstruktion von XMP Extension Schemas und enthält außerdem Erläuterungen zu Syntaxanforderungen von XMP. Das Dokument enthält ein vollständiges Beispiel für ein Extension Schema.

PDF/A COMPETENCE CENTER MITGLIEDER VORSTELLUNG

PDFlib GmbH

Thomas Merz, Geschäftsführer PDFlib GmbH

PDFlib GmbH ist auf die Entwicklung von PDF-Technologie spezialisiert. PDFlib-Produkte sind seit 1997 weltweit im Einsatz. Das Unternehmen berücksichtigt wichtige technologische Trends, etwa ISO-Standards für PDF.

Als Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center betont PDFlib GmbH auch die Bedeutung des Archivstandards PDF/A. Thomas Merz, der Geschäftsführer der PDFlib GmbH, fungiert als Leiter der Technical Working Group und betreute in dieser Rolle auch die Entwicklung der Isartor-Testsuite für PDF/A-Validierer.

Eine weiteren Schwerpunkt im Bereich PDF/A sieht Thomas Merz in dem Aspekt Metadaten: „Unsere Kunden müssen ihre Archive anhand bestimmter Kriterien organisieren und durchsuchbar machen – unsere Werkzeuge helfen ihnen dabei, ihre PDF/A-Dokumente mit XMP-Metadaten zu versehen und sie so besser durchsuchbar zu machen”.

PDFlib GmbH vertreibt alle Produkte weltweit, wobei Nordamerika, Europa und Japan die wichtigsten Märkte darstellen.

Weitere Informationen zu PDFlib GmbH: www.PDFlib.com


 

EVENTS

Gitex in Dubai vom 19. bis 23. Oktober

Auf der Gitex Technology Week wird das PDF/A Competence Center Mitglied eDOCUman den ISO Standard PDF/A vorstellen. Die Veranstaltung findet vom 19. bis 23. Oktober im Dubai International Convention and Exhibition Centre in Dubai statt. Die Gitex ist ein IT Trade Event. Die Aussteller und Besucher kommen aus dem Mittleren Osten, Afrika und Süd Asien.

www.gitex.com

18. November 2008: nestor Seminar “Das Dateiformat PDF/A und seine Verwendungsmöglichkeiten in digitalen Archiven”

In diesem nestor-Seminar am 18. November 2008 im Bundesarchiv Koblenz werden Experten des PDF/A Competence Center referieren. Folgende Fragen werden angesprochen: Welche Eigenschaften machen PDF/A zu einem geeigneten Archivformat, welche Objekte eignen sich für eine Archivierung in PDF/A und über welche Workflows erzeugt man PDF/A Dateien? Zudem stehen die Überprüfung von PDF/A Dateien sowie PDF/A und Metadaten auf der Agenda.

Im Anschluss wird Frau Schroeder vom Bundesarchiv Koblenz über die praktische Anwendung des PDF/A Standards im Digitalen Archiv des Bundesarchivs referieren, in welchem PDF/A Dateien zur Archivierung von elektronischen Akten aus Behördensystemen verwendet werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Archivarinnen und Archivare, die elektronische Akten, digitale Bilder und Daten aus Digitalisierungsvorhaben langfristig in digitaler Form verfügbar halten wollen. Der Zeitrahmen ist von 11:00 Uhr bis 15:30 Uhr und die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Veranstalters nestor

PDF/A COMPETENCE CENTER – NEUER VORSTAND

Auf der Anfang September vor der DMS EXPO abgehaltenen Mitgliederversammlung des PDF/A Competence Center wurde Johannes Hesel von der SEAL Systems AG als siebtes Mitglied in den Vorstand gewählt. Im Anschluss hat der Vorstand Harald Grumser von der Compart Systemhaus GmbH zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen. Er löst in dieser Aufgabe Thomas Zellmann von der LuraTech Europe GmbH ab, der im Vorstand des PDF/A Competence Center verbleibt.

Über das PDF/A Competence Center

Das PDF/A Competence Center wurde 2006 als internationaler Verband gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Langzeitarchivierung gemäß ISO 19005: PDF/A. Der Vorstand setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen callas software GmbH, Compart Systemhaus GmbH, intarsys consulting GmbH, LuraTech Europe GmbH, PDF Tools AG (CH), PDFlib GmbH und der SEAL Systems AG zusammen. Innerhalb von weniger als zwei Jahren traten über 85 Unternehmen und diverse Experten aus mehr als 20 Ländern dem PDF/A Competence Center als Mitglied bei. Vorstandsvorsitzender ist Harald Grumser, Geschäftsführer der Compart Systemhaus GmbH. Hans Bärfuss, CEO der PDF Tools AG, Schweiz ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Kontakt

PDF/A Competence Center
c/o LuraTech Europe GmbH
Thomas Zellmann
Kantstr. 21
D-10623 Berlin

Telefon: +49 30 39 40 50 – 0
Telefax: +49 30 39 40 50 – 99

About PDF Association

Founded in 2006 as the PDF/A Competence Center, the PDF Association exists to promote the adoption and implementation of International Standards for PDF technology.

Hinterlasse eine Antwort