PDF/A Competence Center Newsletter Ausgabe 1: Februar 2008

Ankündigung: Internationale PDF/A-Konferenz in Amsterdam

Die Themenübersicht

 


Thomas ZellmanSehr geehrte PDF/A-Interessenten,

wir freuen uns, Ihnen heute den ersten Newsletter des PDF/A Competence Center hiermit präsentieren zu können und hoffen, dass Sie interessante Informationen rund um PDF/A erhalten! Die Erfahrung lehrt, das die zweite Ausgabe immer die schwierigste ist, aber wir wollen versuchen, Ihnen regelmäßig aktuelle Informationen zu PDF/A zu liefern. Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht natürlich die erste internationale PDF/A-Konferenz, die am 10. und 11. April in Amsterdam stattfindet und wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen!

Meines Erachtens war es im 2. Halbjahr 2007 ein ganz wichtiger Schritt für die Akzeptanz und Notwendigkeit von PDF/A, dass viele Organisationen Empfehlungen bzw. sogar Vorgaben zum Einsatz von PDF/A veröffentlicht haben, die Sie unten lesen können. Als PDF/A-Kunden des hier vorgestellten Mitglieds LuraTech, finden Sie einen interessanten Link zu der Digitalisierung von Bauakten bei der Stadt Erlangen. Insbesondere bei dieser ersten Ausgabe freuen wir uns über Ihr Feedback.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Thomas Zellmann
Vorstandsvorsitzender
PDF/A Competence Center


 

AKTUELL

PDF/A-Konferenz in Amsterdam (10 bis 11. April 2008)

Vom 10. bis 11. April 2008 treffen sich im Hilton Hotel in Amsterdam das weltweite „Who-is-Who” der PDF/A-Spezialisten, die in Form von Vorträgen und Keynotes – etwa von Adobe – ihr Wissen kommunizieren. Den Organisatoren ist es darüber hinaus gelungen, mehrere große Anwenderunternehmen für die Veranstaltung zu gewinnen.

Während der PDF/A-Konferenz widmet sich der zweite Tag schwerpunktmäßig der Praxis und teilt sich auf in die Branchen-Tracks Archive/Bibliotheken/öffentliche Verwaltungen, Konstruktion/Herstellung/ Maschinenbau und schließlich Business-to-Customer – wie Banken, Versicherungen, Telekommunikationsanbieter und weitere. In branchenspezifischen Vorträgen stellt unter anderem die Koninklijke Bibliothek (Königliche Bibliothek der Niederlande, Nationalbibliothek in Den Haag) ihr PDF/A-Projekt vor. Weiterhin berichten die Stadtwerke Bremen über ihre Nutzung von PDF/A. Der Nachmittag gehört dann vollständig den Anwendervorträgen, darunter Airbus und das Europäische Patentamt.

„Die Praxisvorträge aus unterschiedlichen Branchen beweisen, dass sich das PDF/A-Format mehr und mehr durchsetzt. Die realen Beispiele stellen anschaulich dar, welche Vorteile sich mit dem Einsatz durch PDF/A ergeben”, erklärt Harald Grumser, Vorstandsmitglied im PDF/A Competence Center.

Den Abschluss der PDF/A-Konferenz findet eine Podiumsdiskussion mit Betsy Fanning, Direktorin für Content and Standard Development bei der AIIM, Stephen Levenson, US District Courts und Leiter des ISO PDF/A Committees, Leonard Rosenthol, Technical Standards Evangelist von Adobe Systems und Rory Staunton Managing Director bei Strategy Partners unter der Moderation von Harald Grumser sowie Olaf Drümmer, beides Vorstandsmitglieder des PDF/A Competence Center statt.

Nähere Informationen, Programm und Anmeldung

ISO-Komitee traf sich in Florida

Ende Januar fanden die Treffen des ISO-Komitees in Orlando, Florida statt. An diesen Arbeitssitzungen nahmen auch Mitglieder des PDF/A Competence Center teil.

Neben den Themen PDF 1.7 und PDF/E (”E” für Engeneering) stand auch PDF/A-2 auf der Agenda. PDF/A-2: ISO 19005-2 hat nun den Status “Working Draft” erreicht. Beim nächsten Treffen des ISO Komitees in Peking, das im Oktober diesen Jahres stattfindet, wird PDF/A-2 wohl den Status “Committee Draft” erreichen. PDF/A-2 basiert dann auf PDF 1.7 ISO 3200 (PDF/A-1 beruht auf PDF 1.4).

Übrigens: Einige ISO-Experten sind auch auf der PDF/A-Konferenz in Amsterdam anwesend, so etwa Jim King (Technischer Redakteur PDF 1.7: ISO 32000), Leonard Rosenthol (Technischer Redakteur PDF/A-2) und Olaf Drümmer (Kontaktperson für PDF/E).

ISO im Internet

Jim Kings Weblog (Informationen zu PDF 1.7: ISO 32000)

PDF/A-Unterstützung im kommenden OpenOffice

Ein wichtiger Schritt für die Verbreitung von PDF/A bei Office-Anwendern: Die freie Office-Software OpenOffice (auch OpenOffice.org oder kurz OOo genannt) wird in der in Kürze erwarteten, neuen Version den PDF-Export um die Option PDF/A erweitern. Die Module der Programmsuite für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Grafik und Präsentation erlauben den Export als PDF/A-1a. Erste Tests des PDF/A Competence Center anhand einer OOo-Beta-Version verliefen vielversprechend, was die Einhaltung des Standards betrifft. OpenOffice 2.4 soll im März verfügbar sein.

Mehr hierzu bei pdfa.org

Empfehlungen und Vorgaben für PDF/A

Dass PDF/A eine gute Sache für alle Unternehmen und Institutionen ist, die Ihre Inhalte auch in Jahrzehnten noch problemlos zugänglich halten wollen (bzw. müssen), setzt sich international immer mehr durch.

So hat zum Beispiel die Norwegische Regierung festgelegt, dass neben HTML, PDF bzw. PDF/A für Informationen auf staatlich betriebenen Websites favorisiert wird. Die Universität Potsdam empfiehlt für Dokumente, die auf dem Publikationsserver vorgehalten werden, PDF/A und auch die Schweiz präferiert für die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger den Standard PDF/A. In Österreich verlangt die BAIK (Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten) für die Einstellung elektronischer Dokumente in die Urkundensammlung des Grundbuches PDF/A-1b samt Signatur.

Auf pdfa.org informieren wir fortlaufend über neue Projekte oder Vorhaben weltweit, die PDF/A für die Langzeitarchivierung nutzen.

Die aktuelle Liste finden Sie unter:

www.pdfa.org/links

Kennen Sie weitere, neue Vorhaben in dieser Richtung?
Ihre Informationen werden unter editor@pdfa.org gern entgegengenommen.


 

PDF/A COMPETENCE CENTER MITGLIEDER VORSTELLUNG

LuraTech und die Stadt Erlangen

Carsten Heiermann, Geschäftsführer der LuraTech:

In den letzten zwei Jahren verspüren wir einen deutlichen Trend bei Scan-Projekten nach PDF/A. Im Vergleich mit den „Uralt-Formaten” TIFF und JPEG bietet PDF/A im Scan-Bereich einfach so offensichtliche Vorteile, dass es heute fast schon selbstverständlich ist, bei neuen Digitalisierungs-Projekten auf PDF/A als modernes und sicheres Langzeitarchivformat zu setzen!

Unsere PDF/A-Kunden kommen aus den Bereichen Banken und Versicherungen, Archive und Bibliotheken, Engineering, insbesondere auch mit großformatigen Plänen und vielen, weiteren Branchen.

Wir freuen uns, hier den Anwenderbericht der Stadt Erlangen präsentieren zu können, die schon sehr frühzeitig und innovativ auf PDF/A gesetzt haben und u.a. Ihre Bauakten mit PDF/A digitalisieren.

Bericht in der eGovernment Computing 12-2007/01-2008
(Mit freundlicher Genehmigung der eGovernment Computing)

Die LuraTech Europe GmbH ist Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center.

LuraTech hat sich auf die Kompression von gescannten Dokumenten spezialisiert und kann mit seinen Produkten hochkomprimierte und volltextfähige PDF/A-Dateien erzeugen.

Weitere Informationen zu LuraTech


 

EVENTS:

3. bis 6. März 2008: AIIM in Boston

Die AIIM Conference & Expo findet in Boston statt. Eine Reihe von Mitgliedern des PDF/A Competence Center präsentieren ihre Lösungen und Produkte:

Barr Systems, Compart Systemhaus, Crawford Technologies, EMC, GMC Software, Kofax Image Products, LuraTech, Nuance, PDF-Tools, PDFlib, Ricoh, RSD und secrypt.

www.aiimexpo.com

4. bis 9. März 2008: CeBIT in Hannover

Auf der jährlichen Messe zu IT, Technik und Business sind auch einige Mitglieder des PDF/A Competence Center in Hannover vertreten. So sind unter anderem folgende Unternehmen vor Ort:

LuraTech, SRZ (Satz-Rechen-Zentrum), Optimal Systems, DETEC, Seal Systems, secrypt, OPENLiMiT, Nuance.

www.cebit.de

10. bis 11. April 2008: PDF/A-Konferenz in Amsterdam

Im April veranstaltet das PDF/A Competence Center seine erste internationale Konferenz in Amsterdam. Die zweitägige Veranstaltung im Hilton Hotel umfasst Vorträge internationaler Fachleute und Anwender renommierter Unternehmen und Präsentationen von Produkten und Lösungen zahlreicher PDF/A Competence Center Mitglieder.

PDF/A-Konferenz in Amsterdam


 

Über das PDF/A Competence Center

Das PDF/A Competence Center wurde 2006 als internationaler Verband gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Langzeitarchivierung gemäß ISO 19005: PDF/A. Der Vorstand setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen callas software GmbH, Compart Systemhaus GmbH, intarsys consulting GmbH, LuraTech Europe GmbH, PDF Tools AG (CH) und der PDFlib GmbH zusammen. Innerhalb von einem Jahr traten über fünfzig Unternehmen aus mehr als zwölf Ländern dem PDF/A Competence Center als Mitglied bei. Vorstandsvorsitzender ist Thomas Zellmann, Gesellschafter der LuraTech. Hans Bärfuss, CEO der PDF Tools AG, Schweiz ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Kontakt

PDF/A Competence Center
c/o LuraTech Europe GmbH
Thomas Zellmann
Kantstr. 21
D-10623 Berlin

Telefon: +49 30 39 40 50 – 0
Telefax: +49 39 40 50 – 99

info@pdfa.org
www.pdfa.org

About PDF Association

Founded in 2006 as the PDF/A Competence Center, the PDF Association exists to promote the adoption and implementation of International Standards for PDF technology.

Hinterlasse eine Antwort